VHS Logo Gesellschaft Kultur-Gestalten Gesundheit Sprachen Arbeit - Beruf Grundbildung -Schulabschlüsse Spezial

Leitbild des Bildungs- und Medienzentrums Trier




Identität und Auftrag - Was ist unsere Aufgabe?


Wir, das Bildungs- und Medienzentrum (BMZ), sind Teil des Rathauses in Deutschlands ältester Stadt. Gemeinwohl und Bürgernähe bestimmen unser Handeln.
Die über 2000-jährige Geschichte der Stadt Trier ist uns Verpflichtung und Ermutigung, die Herausforderungen der Zukunft in einem zusammenwachsenden Europa zu bewältigen.
Das Bildungszentrum entstand im August 2001 aus der Zusammenlegung der vhs der Stadt als staatlich anerkannter Einrichtung der Weiterbildung nach dem Weiterbildungsgesetz des Landes und der MS der Stadt als Einrichtung nach den Richtlinien des "Verbandes deutscher Musikschulen" (VdM). Im Jahr 2007 wurde außerdem die Stadtbibliothek Palais Walderdorff als eine Einrichtung gemäß Art. 37, Satz 1 der Verfassung für Rheinland-Pfalz und der Verwaltungsvorschrift "Förderung des öffentlichen Bibliothekswesens in Rheinland-Pfalz" angegliedert. Diese Erweiterung sollte sich auch im Namen widerspiegeln und so wurde aus dem Bildungszentrum das Bildungs- und Medienzentrum.
Bei allen drei im Palais Walderdorff ansässigen Abteilungen handelt es sich um traditionsreiche Institutionen, die auf eine langjährige erfolgreiche Geschichte zurückblicken können: die vhs seit 1920, die Bibliothek seit 1939 und die Musikschule seit 1966.
Ziel des Zusammenschlusses ist es, ein hochwertiges, bedarfsgerechtes und bezahlbares Angebot vorzuhalten. Unser Auftrag ist, den Erwerb neuer und die Vertiefung vorhandener Fertigkeiten, Fähigkeiten und Kompetenzen zu ermöglichen. Die von uns bereitgestellten Medien dienen der Allgemeinbildung, der schulischen und beruflichen Aus- und Fortbildung sowie der persönlichen Weiterbildung, der Information, der Befriedigung geistiger Interessen sowie der Freizeitgestaltung und Unterhaltung.
Wir ermöglichen und fördern ganzheitliches lebenslanges Lernen durch vernetztes Handeln mit Institutionen, Einrichtungen und Verbänden der übrigen Bildungsbereiche.


Teilnehmer, Adressaten und Kunden - Für wen arbeiten wir?


Als städtisches Zentrum für Kultur, Information, Bildung, Beratung und Begegnung wollen wir möglichst viele Menschen erreichen. Dies gilt unabhängig von Geschlecht und Alter, Bildung, sozialer und beruflicher Stellung, weltanschaulicher Orientierung und Nationalität.
Die Notwendigkeit lebenslangen Lernens beginnt schon im Vorschulalter und setzt sich während der gesamten Schul- und Berufslaufbahn fort. Dies stellt uns einerseits vor die Aufgabe, die Bereitschaft des Einzelnen für die Bildung und Weiterbildung zu wecken und zu fördern, andererseits Netzwerke verschiedener Ler­norte, Lernformen und Lernhilfen als orientierende Unterstützung individueller lebenslanger Lernwege entstehen zu lassen und zu pflegen. Aus diesem Grund arbeiten wir eng mit Behörden und Verwaltungen, schulischen und außerschulischen Bildungseinrichtungen zusammen und bieten gemeinsame Dienstleistungen an.
Vhs und Musikschule bieten offene sowie zielgruppenspezifische Angebote an. Zu unseren Kunden zählen auch private und öffentliche Auftraggeber, für die wir maßgeschneiderte Lehrgänge und Seminare entwickeln. Die Musikschule wendet sich an Kinder ab dem Kleinkindalter, Jugendliche und Erwachsene, die Musik als Hobby verstehen ebenso wie Menschen, die Musik als Beruf anstreben. Sie arbeitet u. a. zusammen mit Kindergärten, Schulen, Chören und Musikvereinen.
Die Bibliothek richtet sich mit ihren Medien und sonstigen Angeboten an alle Einwohner der Stadt und Region Trier und berücksichtigt dabei alle Altersgruppen. Besonderen Wert legen wir darauf, Kinder und Jugendliche für unsere Angebote zu interessieren. Wir arbeiten mit Kindergärten, Schulen und Institutionen vor Ort, im Onleihe-Verbund mit anderen rheinland-pfälzischen Bibliotheken sowie mit dem Landesbibliothekszentrum zusammen.
Als Einrichtung eines städtischen Oberzentrums bieten wir in Absprache mit den Bildungseinrichtungen in der Region auch den Menschen in der Euregio Dienstleistungen an, die sie dort sonst nicht vorfinden.


Ressourcen und Fähigkeiten - Wie arbeiten wir?


Das BMZ praktiziert eine moderne Dienstleistungskultur durch Offenheit, ständige Information und die Bereitschaft zur Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern. Hierzu werden auch die Möglichkeiten der modernen Medien und Kommunikationstechniken genutzt. Wir ermitteln Lernbedürfnisse und -bedarfe, wir reagieren schnell und flexibel auf Entwicklungen. Die Vernetzung auf lokaler, überregionaler und europäischer Ebene erlaubt es uns, innovative Produkte anzubieten.
Das BMZ verfügt über vielfältige Fähigkeiten und Potenziale. Das Bestreben nach Verbesserung und Fortentwicklung der zu erbringenden Leistungen setzt eine selbstkritische Haltung und einen offenen Umgang mit Kritik voraus. Das Rathaus kann nur dann überzeugen, wenn sein Handeln von Rechtmäßigkeit, Bürgernähe, Effektivität und Effizienz getragen ist. Hierzu gehören auch ein einheitliches und zeitgemäßes Erscheinungsbild sowie eine selbstbewusste Außendarstellung. Der Erfolg des Rathauses (und des BMZ als Teileinheit) wird neben der Arbeit des Rates durch den Leistungswillen, die Motivation und das Können der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf allen Ebenen bestimmt. Deren Potenzial muss erhalten und gefördert werden. Dies gilt gleichermaßen für die hauptberuflich Beschäftigten wie die Vielzahl der nebenberuflichen Kursleitenden und Dozenten. Die Personalentwicklungsplanung ist bedarfsgerecht fortzuschreiben und anzuwenden. Möglichkeiten eines neigungsgerechten Einsatzes sind zu nutzen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können dem fortwährenden Wandel der Arbeitswelt nur dann gerecht werden, wenn ihnen die hierzu notwendigen Qualifizierungen und Fortbildungen ermöglicht werden. Dies geschieht im BMZ, neben der Nutzung der städtischen Fortbildungen, durch die Nutzung der Fortbildungen der jeweiligen Landes- und Bundesverbände, von Dritten und durch die Entwicklung eigener Fortbildungen.
Das Rathaus bekennt sich zu Kooperation und Delegation. Fähigkeiten und Kenntnisse werden dabei berücksichtigt. Arbeitsziele werden gemeinsam entwickelt. Führungskräfte sind sich ihrer besonderen Vorbildrolle bewusst. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind aufgerufen, sich an Entscheidungen zu beteiligen; sie sollen im Rahmen der ihnen übertragenen Aufgaben eigenverantwortlich arbeiten.
Ziel ist es Eigeninitiativen zu fördern, Veränderungen zu unterstützen und an deren Umsetzung mitzuwirken. Dazu gehören auch Verantwortungs- und Leistungsbereitschaft und die Identifikation mit den Aufgaben. Verbesserungsvorschläge sind ausdrücklich erwünscht und werden im Rahmen des Möglichen honoriert.


Leistungen - was bieten wir an?


Die Musikschule (MS) bietet ein breit gefächertes Angebot an Elementar-, Instrumental-, Gesangs- und Ensembleunterricht für Menschen aller Altersgruppen. Ergänzt wird dieses Angebot durch Workshops, Konzerte, Freizeiten und die Vermittlung von Auftritten. Den unterschiedlichen musikalischen Interessen tragen wir Rechnung durch die konzertante Abteilung, die Jazz&Rock School und Musical School. Durch die Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen und Benefizveranstaltungen nehmen wir soziale und gesellschaftliche Aufgaben wahr. Die Beschäftigung mit musikalischen Fächern fördert die Intelligenz, Kreativität und das soziale Verhalten.
Die vhs bietet ein umfassendes Bildungsangebot in Allgemeiner und Beruflicher Bildung. Es umfasst sowohl bedarfsdeckende wie bedürfnisweckende Veranstaltungen in den Fachbereichen Mensch-Gesellschaft-Kultur-Umwelt, Sprachen, Gesundheit, Kreatives Gestalten, Arbeit und Beruf und Schulabschlüsse. Zu den Abschlüssen gehören auch international anerkannte Zertifikate. Durch besondere Maßnahmen werden Menschen auf den Einstieg/Wiedereinstieg in das Berufsleben vorbereitet. Hierzu zählen u. a. begleitetes Lernen und individuelle Beratung im Selbstlern- und Beratungszentrum.
Die Bibliothek stellt ein vielfältiges, aktuelles und ausgewogenes Medienangebot (Bücher, CDs, elektronische Medien u. v. m.) zur Verfügung, das alle Lebensbereiche abdeckt, kundenfreundlich präsentiert und zur Ausleihe bereit stellt. Wir bieten jedem Kunden die Möglichkeit, sich fachgerechte Auskünfte einzuholen bzw. sich durch entsprechend ausgebildetes Personal beraten zu lassen. Unser Angebot kann auf elektronischem Weg (Online-Katalog) vor Ort oder jederzeit über das Internet recherchiert werden.
Mit unserer Öffentlichkeitsarbeit wollen wir sowohl Nutzer als auch Nichtnutzer erreichen. Eine zeitgemäße und attraktive Anlaufstelle von außen bietet dazu unsere Homepage. Bei den Ausstellungen, Führungen und Veranstaltungen kooperieren wir mit anderen Einrichtungen. Ein besonderes Anliegen ist uns die Leseförderung und die Vermittlung von Medienkompetenz vom Kleinkind bis zum Senioren.
Die besondere historische wie geographische Situation der Stadt findet einen angemessenen Ausdruck im Bildungsangebot. Wir veröffentlichen dieses in Programmheften, Flyern, Broschüren und Medienverzeichnissen sowie im Internet und den regionalen Medien. Wir sorgen für effektive Verwaltungsabläufe, kundenfreundliche Öffnungszeiten und qualifizierte Beratungen. Wir bieten Informationsveranstaltungen, Lernberatung im Selbstlern- und Beratungszentrum und fachbereichsbezogene Beratungsabende an. Hierbei stimmen die 3 Abteilungen einerseits ihre Angebote so ab, dass vom selbstorganisierten über das begleitete bis zum seminargestützten Lernen alle Lernformen bedacht sind, andererseits bieten sie ergänzende Medien und gemeinsame Informationen und Veranstaltungen an.


Werte - Wofür stehen wir?


Das BMZ ist überparteilich und nicht an eine bestimmte Konfession oder soziale Gruppe gebunden. Unserem Handeln liegen Werte der sozialen Gerechtigkeit, der interkulturellen Integration, der Toleranz und der Chancengleichheit zu Grunde. Die zentrale Lage in der Euregio ist uns Verpflichtung, an dem Zusammenwachsen Europas aktiv teilzunehmen.

Grundsätze und Ziele - Was wollen wir erreichen?


Ziel unserer Arbeit ist es, an der Fortentwicklung einer zukunftsfähigen Stadt mitzuarbeiten. Grundlagen dafür sind: Unser Ziel wollen wir konsequent im Rahmen der Gesetze durch engagierten Einsatz, hohe Arbeitsqualität, partnerschaftliches und transparentes Handeln erreichen.

Die Zufriedenheit unserer Teilnehmenden bestimmt hierbei unser Handeln.


Die Umsetzung erfordert eine klare Organisationsstruktur und eine offene Kommunikationskultur. Die Förderung von partnerschaftlichem Umgang, Offenheit, Solidarität und gutem Be­triebsklima ist ein zentrales Anliegen. Das BMZ versteht sich als lernende Organisation. Das Erreichen definierter Qualitätsanforderungen, deren permanente Weiterentwicklung sowie ein kontinuierlicher Personal- und Organisationsentwicklungsprozess dienen als Grundlage. Unsere zentrale Aufgabe ist es, Motor des lebenslangen Lernens in der Region zu sein. Dies leisten wir durch Mitarbeit in bestehenden Netzwerken bzw. durch Initiieren neuer Netzwerke.

Gelungenes Lernen/ Erfolgskriterien


Dem Anspruch auf lebenslanges Lernen für alle werden wir gerecht, wenn die vorher vereinbarten und angestrebten Lehrziele bei den Teilnehmenden zu Lernzielen geworden sind bzw. unsere selbst gesteckten Ziele durch die Inanspruchnahme des Angebotes erreicht wurden. Eine geringe Abbrecherquote, hohe Rückmeldezahlen und erfolgreiche Abschlüsse, Vorspiele, Prüfungen und Wettbewerbsteilnahmen weisen bei vhs und Musikschule auf motivierte Teilnehmende hin. Für die Musikschule gilt ferner die Anzahl der Schüler, die in Ensembles und Chören mitwirken bzw. an Konzerten teilnehmen. Die Bibliothek misst ihren Erfolg statistisch an der Anzahl der Entleihungen sowie der Anzahl der Teilnehmenden an ihren sonstigen Angeboten, an den Nutzern und der Akzeptanz der Beratungen (Medienkompetenz).

Daneben soll zumindest ein individuelles Ziel erreicht sein, z. B.
  • der Kunde ist überzeugt, sich in seiner persönlichen, beruflichen und/oder gesellschaftlichen Lebenssituation weiterentwickelt zu haben
  • der Kunde sieht in dem Erlernten / Erlebten eine Verbesserung seiner Lebensqualität
  • der Kunde ist motiviert, weiter zu lernen in formellen oder auch informellen Bezügen
  • der Kunde hat Freude an dem Lernen/Musizieren in einer Gemeinschaft entdeckt
  • der Kunde hat den Wunsch, das Erlernte weiterzugeben
für die Musikschule gelten darüber hinaus
  • der Kunde besucht verstärkt Konzerte, Chor- und Theaterveranstaltungen
  • der Kunde entwickelt den Wunsch zum Musikstudium

für die Bibliothek zählt daneben
  • der Kunde hat für sich Nutzen aus unseren Medien gezogen
  • der Kunde bestätigt seine Zufriedenheit mit dem Angebot der Bibliothek
  • der Kunde genießt den Aufenthalt in der Bibliothek (Stöbern, Schmökern, Musikhören)
  • der Kunde ist mit dem Angebot der Bibliothek so zufrieden, dass er andere Personen zum Bibliotheksbesuch motiviert
  • der Kunde erlebt die Bibliothek als Ort der Kommunikation

[zurück]